Berichte
2.Männer
Saison 23-24

🟢⚪️Berichte
 
⚽️So⛰️13.04.2024-15:00/2MM/11.Spieltag
S.: Matthias Guse (Blankenhain)
Z.: 55
 
🟢⚪️TSV Bad Blankenburg ll
🔴⚪️SG Schwarzatal ll
 9:1 (3:0)
 
Alle Neune am ⛰️Hainberg
 
(13.04.2024✍EJ) Am 11.Spieltag der Kreisklassen-Staffel Süd war die 2.Männermannschaft der SG Schwarzatal zu Gast am Hainberg. Da beim Gast die 1.Männermannschaft in Weimar im Kampf um den Klassenerhalt zeitgleich ein 6-Punkte-Spiel bestritt und der Gastgeber einen leistungsstarken Kader zur Verfügung hatte, wurde es eine ungleicher Leistungsvergleich zwischen den beiden KOL-Reserveteams, der 9:1 zu Gunsten des TSV Bad Blankenburg ll endete. Bei konsequenter Spielweise wäre vor 55 Zuschauern ein zweistelliger TSV-Sieg ohne Gegentreffer möglich gewesen.
Im ersten Spielabschnitt war der frühe Kopfballtreffer durch Christoph Albrecht der sogenannte Büchsenöffner (1:0; 4.). Es dauerte bis zur 31.Spielminute, in der Benjamin Heinlein die Führung ausbauen konnte - 2:0. Acht Minuten später legte die routinierte TSV-Ofensivkraft zu einem Doppelpack nach (3:0; 39.). Die Gäste mühten sich redlich fair dagegen zu halten, verpassten es jedoch nach einem TSV-Fehlabspiel im Spielaufbau einen Tempogegenstoß sauber zu Ende zu spielen (41).
Auch nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Matthias Guse (Blankenhain) ging die Mannschaft von TSV-Trainer Haiko Stude weiter motiviert auf Torejagd. Altmeister Alexander Marr (53.), Rechtsfuß Michael Paschold (57.) und Benjamin Heinlein (60.) wurden durch den Schiedsrichter als Torschützen im ersten Drittel des zweiten Spielabsschnittes notiert. Sven Trumpf (77.), Patrick Röser (77.) und erneut Christoph Albrecht per Kopfball (80.) schraubten das Ergebnis auf 9:0 - Damit war das Limit für die Tortafel auf Gastgeberseite erreicht und der Torhunger der Männer vom Hainberg endete gleichzeitig. In den letzten 10 Spielminuten kamen die Gäste zum Ehrentreffer, den Chris Wisser in der 86.Spielminute eintütete. Das Spiel endete 9:1. Es war eine positive Momentaufnahme für den Sieger. Er verbleibt in der Verfolgergruppe von Spitzenreiter TSV Zollhaus.  - Aber das nächste Spiel beginnt wieder bei Null. Gegen den Probstzellaer SV werden am nächsten Sonntag (Anstoß: ⛰️15:00 Uhr) die 3 Punkte wohl nicht einfach so vom Himmel in den Schoß fallen.
 
 
⚽️So⛰️02.04.2024-14:00/2MM/Testspiel 
S.:Wohlfard Pröhl (Niederkrossen)
Z.: 25
 
T .: 0:1 Hendrik Menge (34.); 1:1 Mohammad Noor Alfreij (45.); 1:2 Steve Kellner (50.)
TSV Bad Blankenburg ll vs. SV Tonndorf 
1:2 (1:1)
 
Ohne letzte Konsquenz
 
(02.04.2024✍EJ) Die 2.Männermannschaft zeigte sich am Sonntag weiter fleißig. Auch in der zweiten Woche der Spielpause in der 1.Kreisklasse bestritt sie ein Testspiel. Mit dem SV 70 Tonndorf (5. in der 1.KK Mitte) stellte sich ein guter Gegner erstmals am Hainberg vor. Beide Teams schenkten sich nicht. Es ging von Anfang an umkämpft, aber fast immer fair zur Sache. Auch die Tormöglichkeiten hielten sich im ersten Spielabschnitt die Waage. Dem auffälligsten Gästespieler, Hendrik Menge, gelang der Treffer zum 0:1 (34.). Fast mit dem Halbzeitzeichen von Schiedsrichter Wolfhard Pröhl (Niederkrossen) spielte der TSV über Benjamin Heinlein und Mohammad Noor Alfreij einen Angriff sauber zu Ende und stellte damit den 1:1-Pausenstand her.
Gleich nach der Halbzeitpause wurde der TSV kalt erwischt. Nach öffnenden Pass von Hendrik Menge war Steve Kellner im Strafraum frei und vollendete zum 1:2 (50.). Der TSV Bad Blankenburg hatte bei einem Strafstoß die große Möglichkeit auf den 2:2-Ausgleich, konnte aber aus 11 Metern den Ball nicht an Gästetorhüter Fabian Kellner vorbei im Tor platzieren (56.). Es zog sich wie ein roter Faden durch das Spiel der Grün-Weißen. Es fehlte die letzte Genauigkeit, die letzte Entschlossenheit, die letzte Selbstdisziplin und die letzte Konsequenz beim richtigen Handeln. So blieb es bis zum Abpfiff beim Ein-Tor-Rückstand. Das Spiel endete 1:2. Insgesamt gewann der SV 70 Tonndorf verdient am Hainberg.
 
⚽️Sa⛰️30.03.2023-14:00/2MM/Testspiel 
S.: Christopher Schiel (Kranichfeld)
T .: 0:1 Andreas Pütz (7.); 1:1 Florian Birzer (43.); 1:2 Luca Kaplan (83.); 1:3 Cedric Wächter (85.); 1:4 Tim Landgraf (86.)
TSV Bad Blankenburg ll vs. Bodelwitzer SV
1:4 (1:1)
 
Sieben Minuten fehlten für die Belohnung
 
Die 2.Männermannschaft zeigte sich am Samstag vor Ostern fleißig und testete gegen das Kreisligateam Bodelwitzer SV. Dass dabei am Ende die erste Niederlage im Jahr 2024 auf dem Papier stand, war eher eine Randnotitz. Der Gegner gewann am Hainberg insgesamt verdient, vieleicht ein zwei Törchen zu hoch.
83 Spielminuten hielten die Bad Blankenburger vor 50 Zuschauern konzentriert dagegen. Erst als am Spielende die Konzentration nachließ, ließen sich die Männer vom Hainberg 3 vermeidbare Ostereier ins Nest - ins Tor - legen (83., 85., 86.). So schnell kann die Belohnung ausbleiben, wenn man nachlässt, sollte als Erkenntnis aus diesem Test mitgenommen werden.
Trotzdem überwog nach dem Spiel die positiven Akzende. Zum einen zeigten sich alle anwesenden Akteure engagiert und sammelten so bei TSV-Trainer Haiko Stude Punkte. Zum anderen konnte in Halbzeit eins der frühe Rückstand (7.) bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Christopher Schiel egalisiert werden - Florian Birzer traf mit dem Kopf in die lange Ecke (1:1; 43.). Emanuel Kerntopf verpasste es zuvor die perfekte Torvorlage durch Routinier Patrick Röser aus Nahdistanz über die Linie zu drücken (40 ).
Im zweiten Spielabschnitt investierten die Gäste mehr in ihr Spiel. Der TSV ll hielt trotzdem lange dagegen. Dabei machten es die zwei eingesetzten A-Junioren in der Abwehr bzw. im zentralen Mittelfeld recht ordentlich. Man sah, dass die Nachwuchsabteilung des TSV sehr gute Arbeit gemacht hatte und nun beide TSV-Männermannschaften aus vereinseigener Kraft ihr Blut auffrischen können. Auch Wesley Beck zeigte, dass er außerhalb des Tores Potential besitzt.
Als die Kraft beim Gastgeber nachließ, war der Gegner da. Das ist Fußball. Es heißt weiterhin fleißig zu sein, damit in Zukunft die Kraft als auch damit verbunden die Konzentration über 90+x Minuten reicht.
 
 
⚽️So🚐24.03.2024-14:00/2MM/20.Spieltag
S.: Domenico Cardone (Manebach)
T.: 0:1 Felix Vofrei (10.); 0:2 Patrick Röser (70 ); 0:3 Michael Paschold (71.)
  
TSV Bad Blankenburg ll vs. SGG 1911 Königsee
0:3 (0:1)
  
Erfolgreicher Rückrunden-Auftakt
  
(24.03.2024✍EJ) Zum Rückrunden-Auftakt musste unsere 2.Männermannschaft in 🚐Königsee Farbe bekennen. Ziel war es auswärts zu punkten.
Die Bad Blankenburger starteten vor 110 Zuschauern auf dem Königseer Waldsportplatz zielstrebig und wollten gleich einen Treffer vorlegen. Sie erarbeiteten sich zwei, drei gute Torgelegenheiten, darunter einen Pfostentreffer durch Sven Trumpf. In der 10.Spielminute eroberte in der gegnerischen Spielhälfte Felix Vofrei den Ball und verwandelte mit den Außenrist hinter dem ausgespielten Torwart von der linken Strafraumkante zum 0:1. Danach nahmen die Männer vom Hainberg den Fuß vom Gaspedal. Der Gastgeber kämpfte sich in die Partie. Und erarbeitete sich die eine oder andere Halbchance. Dadurch drohte das Spiel zu kippen.
Das "Betteln um den Ausgleich" setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt fort. Gut war, dass in dieser Phase auf TSV-Torhüter Wesley Beck Verlass war. Er war entscheidend zur Stelle, als SG-Torjäger Raphael Skye Persike allein vor ihm auftauchte (50.). Fortuna stand ihren Farben zur Seite, als eine Abwehraktion von der Unterkante der Querlatte zurück ins Feld sprang (55.). Der eingewechselte A-Junior Nils Schubert (Pflichtspieldebüt im Männerdress) gab seinem Team im Mittelfeld frische Impulse. Allmählich beendeten die Männer vom Hainberg ihre Schaffenspause und wurden wieder aktiv. Als zudem Sven Trumpf auf der Außenbahn Meter schrubbte hatte der TSV Bad Blankenburg das Zepter wieder in seiner Hand. Angespornt vom gegnerischen Fanblock ließ Patrick Röser zwei Mal in Folge sein Können aufblitzen. Mit einer Bogenlampe setzte er in der 70.Spielminute Germania-Torhüter Tobias Reise Schach matt - 0:2. Keine 60 Sekunten später knackte die Bad Blankenburger Flügelzange den sportlichen Gegner endgültig: Eine Eingabe  von Patrick Röser schoss Routinier Michael Paschold am zweiten Pfosten sicher über die Torlinie - 0:3. Nun nutzte TSV-Trainer Haiko Stude alle Wechselmöglichkeiten und gab seiner Bank Einsatzzeit. Am Ende konnte der TSV seinen 4.Auswärtsspiel in der Saison unter Dach und Fach bringen.
Damit verbleiben die Bad Blankenburger im Spitzenquartett ihrer ausgeglichenen Kreisklassen-Staffel. Darauf sollte sich das Team von TSV-Trainer Haiko Stude nicht ausruhen.Der nächste Gegner (13.04.2024🏔15:00) ist immer der schwerste und heißt SG Schwarzatal ll.  
 
 
⚽️Sonntag, 🏔03.03.24-14:00/2MM/Testspiel
TSV B.Blankenburg ll vs. FSV GW Blankenhain ll
5:1 (3:0)
 
🟢2.Männer gewinnen Leistungsvergleich
⚪️Alfreij (3), Tekie und Omar treffen
 
(03.03.2024✍Ej) Im Leistungsvergleich der KOL-Reserveteams aus Blankenhain und Bad Blankenburg hatte der Gastgeber am Hainberg am Zielstrich deutlich die Nase vorn. 
Vor 33 Zuschauern machte die TSV-Reserve auf dem Plastikgrün bei Kaiserwetter von Anfang an Nägel mit Köpfen. Sie nutzte gleich ihre erste Tormöglichkeit resolut (1.). Der Gegner tat sich schwer gegen die aufmerksame Defensivabteilung. In der Vorwärtsbewegung konnten immer wieder Torgelegenheiten heraus gespielt werden. Dabei stand Mohammad Noor Alfreij bei einem Kopfball aus fünf Metern der Querbalken im Wege (20.). Die nächste Möglichkeit fand dann ihren Weg ins Tor (24.).  Drei Mal hatte "Akile" die Möglichkeit auf einen Treffer: Zuerst landete der Ball in des Torhüters Händen, dann zischte die Kugel oben am langen Pfosten vorbei und in der 28.Spielminute landete das Spielgerät nach perfekter Schnipp-Schnapp-Bewegung im Ziel. Bis auf wenige Ungereimtheiten war TSV-Trainer Haiko Stude mit der ansprechenden Leistung seiner Mannschaft , die tatkräftig durch Lenny Bommhardt, Mohammad Noor Alfreij und Christoph Albrecht  unterstützt wurde, zur Halbzeitpause zufrieden.
Auch im zweiten Spielabschnitt konnte der TSV ll Trotz Ausschöpfung seiner Wechselmöglichkeiten 30 Minuten das Tempo hoch halten. Nach Flügeldurchbruch zeigte sich Mohammad Noor Alfreij treffsicher (4:0 - 68.). Als Adam Walenciak allein vor dem Torhüter auftauchte, schoss er mit dem linken Fuß knapp am Tor vorbei (70.). Besser machte es Abdullahi Abdirahman Omar: Aus 14 Metern fand er die Lücke und schmetterte das Runde in das Eckige (5:0; 69.). Christian Horn kam in der 81.Spielminute zu seinem Comeback. In der Schlussphase kämpften die Gäste aus Blankenhain um den Ehrentreffer. Dieser gelang in der 87.Spielminute: Erik Wagner traf zum 5:1-Endstand.
 
 
⚽️Samstag, 5.11.24-10:00/2MM/Testspiel
 TSV B.Blankenburg ll vs. SG TSV 1860 Ranis ll
 7:0 (3:0)
  
🟢2.Männer gewinnen Testspielauftakt
⚪️A-Junior Nils Schubert mit Männer-Debüt 
 
(24.02.2024✍Ej) Auch bei der 2.Männermannschaft wurde in Richtung Rückrundenauftakt (24.03.2024 🚐in Königsee) gearbeitet. 
Der erste Testspielgegner hieß SG TSV 1860 Ranis. Gegen den 6. der Staffel B in der 1.Kreisklasse aus dem Jena-Saale-Orla-KFA gewann die Mannschaft von TSV-Trainer Haiko Stude mit 7:0.
Trotzdem gab es zur Halbzeitpause Redebedarf wegen der Art und Weise des Spielaufbaues. Daran arbeitete die Mannschaft mit einigen gelungenen flüssigen Spielzügen nach Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Frank Wetzki.
Zum Ende des zweiten Spielabschnittes war im Defensivbereich (Kompaktheit am Mittelkreis, Unterzahl in der Abwehr) nicht alles Gold was glänzte.
Zufrieden konnte man jedoch mit den herausgespielten Toren sein. In die sieben Torerfolge teilten sich hinein: Sven Trumpf (5., 38.), Moritz Schauseil (15.), Felix Vofrei (57.), Kevin Finster (5:0), Benjamin Heinlein (83.) und Christoph Albrecht mit dem Kopf (89.).
Mit Nils Schubert machte ein weiterer A-Junioren-Spieler zudem ein recht ordentliches Debüt-Spiel im Männerdress.
 
⚽️Sonntag,12.11.23-14:00/2MM/1KK/9.Spieltag
Unterloquitzer SV vs. TSV Bad Blankenburg ll
0:4 (0:2)
 
S.: Frank Dietzel (Niederkrossen)
Z.: 111
T.: 0:1, 0:2, 0:4 Benjamin Heinlein (12., 38., 82.); 0:3 Moritz Schauseil (72.) 
 
Verfolger-Duell in Unterloquitz
🟢⚪️TSV ll mit reifer Leistung
 
(12.11.2023✍EJ) Das Spiel vom 9.Spieltag zwischen dem bis dato ungeschlagenen Unterloquitzer SV und der 2.Männermannschaft des TSV Bad Blankenburg stand vor dem Anpfiff auf der Kippe, da die Erkältungswelle beim Gastgeber für große Lücken gesorgt hatte. Es konnte trotzdem gespielt werden. Bei einem Sieg winkte der Heimmannschaft der Herbstmeister-Titel.
Vor 111 Zuschauern verlangte das tiefe Geläuf beiden Teams viele Körner ab. Die Männer vom Hainberg spielten 90 Minuten sehr diszipliniert und hatten deswegen Erfolg. Hinten wurden die Bälle konsequent aus der eigenen Spielhälfte befördert und ein verlorener Zweikampf war die Ausnahme. Im Tor hielt in Vertretung von Wesley Beck der rote Riese, Christian Wilkat, alles was auf das Tor kam. Auch im zentralen Mittelfeld wurde diesmal kein Ball verloren gegeben. Nur an der Chancenverwertung sollte noch etwas gefeilt werden. Am Ende des Tages brachte eine geschlossene Teamleistung einen 4:0-Auswärtssieg auf dem kleinen Platz in Unterloquitz. 
Damit schloss das Team von TSV-Trainer Haiko Stude die Hinrunde auf den Leistungs gerechten dritten Tabellenplatz ab. Sechs Siege, ein Remis und zwei Niederlagen ist die aktuelle Bilanz der 2.Männer vom Hainberg. 19 von 27 möglichen Zählern waren eine gute Ausbeute. 14 Gegentreffern standen 26 Torerfolge gegenüber. Drei davon erzielte Benjamin Heinlein in Unterloquitz (12., 38., 82.). Auch A-Junior Moritz Schauseil (72.) durfte sich dort erstmals bei den Männern in die Torjägerliste eintragen. 
 

 
⚽️Sonntag, 5.11.23 -14:00/2MM/1KK/8.Spieltag
TSV Bad Blankenburg ll vs. SV GA Lehesten
7:0 (5:0)
 
S.: Horst Kraut (FC Saalfeld) 
Z.: 50
T.: 1:0; 3:0 Sven Trumpf (6.; 27.), 2:0; 4:0 Michael Paschold (24.; 42.), 5:0; 6:0 Benjamin Heinlein (44.; 59.); Kevin Finster (75.) .
 
🟢Sieben auf einen Streich
⚪️Drei Doppeltorschützen 
 
(5.11.2023✍Ej) Am 8.Spieltag der 1.Kreisklasse, Staffel Süd, hatte die zweite Männermannschaft des TSV Bad Blankenburg den SV GA Lehesten zu Gast auf dem Kunstrasen am Hainberg. TSV Trainer Haiko Stude konnte diesmal aus dem Vollen schöpfen und hatte 6 Wechselmöglichkeiten. 
Vor internationalem Publikum begannen die Männer vom Hainberg sehr zielstrebig, ließen Ball und Gegner laufen. Schon in der 6.Spielminute traf Sven Trumpf zur TSV-Führung. Danach fehlte es den Angriffsbemühungen der Hausherren etwas an der letzten Präzision. So dauerte es bis zur 24.Spielminute, in der Michael Paschold das 2:0 erzielte. Sven Trumpf sorgte drei Minuten später für den Doppelschlag und für die Vorentscheidung - 3:0 (27.). Nach eigenen Aussagen hat Michael Paschold den linken Fuß eigentlich nur zum Stehen :) . Aber in der 42.Spielminute konnte er sich selbst vom Gegenteil überzeugen, sich und seine Mannschaft belohnen, nachdem er ein Solo mit dem linken Fuß erfolgreich beendete - 4:0. Das schien auch Benjamin Heinlein beflügelt zu haben. Anders war wohl sein lehrbuchmäßiges Kopfball-Tor zum 5:0-Halbzeitstand nicht zu erklären (44.). 
Nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Horst Kraut (FC Saalfeld) hatten die Heimmannschaft genügend Torgelegenheiten, um den Vorsprung weiter auszubauen. In der 59.Spielminute schnürte Benjamin Heinlein einen Doppelpack und erzielte seinen zweiten Treffer im Spiel - 6:0. Danach nutzte TSV-Trainer Haiko Stude seine 5 Wechsel. Auch die fair dagegen haltenden Gäste kamen nun zu guten Einschuss-Chancen. Philipp Weber und Abdullah Abdirahman Omar konnten dabei im letzten Moment den Ehrentreffer verhindern. Neun Minuten nach seiner Einwechslung traf Kevin Finster, der nach Vorarbeit von Benjamin Heinlein nur noch den Fuß hinhalten musste zum 7:0-Endstand (75.). Der TSV Bad Blankenburg ll hatte seinen Heimvorteil genutzt und die Saisonpunkte 14, 15 und 16 eingetütet. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient.